Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


tutorial:account1

E-Mail-Konto Einstellungen

Um Einstellungen für Ihr E-Mail-Konto vorzunehmen, loggen Sie sich mit den Ihnen zugestellten Zugangsdaten via Controlpanel auf https://my.datenpark.ch/ ein:

my.datenpark.ch

Oder wenn Sie schon im Webmail angemeldet sind, können Sie auch auf das Icon „Account“ klicken.

Einstellungen

Hier können Sie nun Folgendes einstellen:

Einstellungen

Unter Einstellungen können Sie Ihre Kontoeinstellungen sehen und den Spam Filter selber konfigurieren.

Achtung! Sollte ein Warnhinweis erscheinen, dass Sie noch keine alternative E-Mail-Adresse angegeben haben, sollten Sie diese unter Kontaktdaten unbedingt eintragen.

Einstellungen

Spam-Filter

Spam Filter

Spam-Filter

Der Spam-Filter ist standardmässig eingeschaltet. Sie haben die Wahl zwischen folgenden Betriebsarten:

  • Kein Filter: Damit können Sie den Spam-Filter komplett ausschalten. Wählen Sie diese Option bitte nur, wenn Sie in Ihrem E-Mail-Client (Outlook, Apple Mail, Thunderbird,…) Spam-Mails gerne lokal filtern würden. Wir raten Ihnen in jedem Fall davon ab, unseren Spam-Filter komplett auszuschalten.
  • Spam sofort löschen: Unser Server löscht alle Mails für Sie unverzüglich, wenn diese als Spam erkannt werden. So bekommen Sie Werbemailings gar nie zu sehen.
  • Spam in Ordner „Spam“ ablegen (empfohlen): Alle Spam-Mails werden nicht in Ihrem normalen Posteingang, sondern direkt in diesem Ordner abgelegt. Sie können ihn gelegentlich durchsehen und die unerwünschten E-Mails entfernen. Den „Spam“-Ordner sehen Sie nur, wenn Sie das E-Mail-Konto als IMAP-Konto eingerichtet haben resp. unser Webmail verwenden. Diese Option funktioniert nur, wenn Sie den Ordner namens „Spam“ (ohne Anführungszeichen; Gross-/Kleinschreibung beachten) eingerichtet haben. Entfernen Sie diesen also bitte nie.

Spamfilter-Stufe

Sie können zwischen fünf Spamfilter-Stufen wählen. radikal ist die strengste Filter-Einstellung, minimal die weichste. Wenn Sie also die Einstellung radikal wählen, identifiziert der Spamfilter ein eingehendes E-Mail auch aufgrund weniger Indizien als Spam. Dadurch bleibt Ihr Mailkonto verhältnismässig spamfrei. Allerdings steigt die Gefahr von sogenannten False Positives, von erwünschten Mails also, die der Spamfilter fälschlich als Spam behandelt. Wenn Sie hingegen die Einstellung minimal wählen, sinkt das Risiko von False Positives. Dafür landet mehr Spam in Ihrem Mailkonto. Die übrigen Einstellungen verteilen sich im Sinn der angezeigten Reihenfolge auf die Skala zwischen radikal und minimal.

Tipp: Wählen Sie die Option Spam-Mails im Ordner „Spam“ ablegen und kontrollieren Sie den Inhalt des Spamordners regelmässig; so können Sie die Aktivität des Spamfilters verfolgen und die Spamfilter-Stufe nach Ihren Bedürfnissen optimieren. Für technisch Interessierte hier die Spamlevel-Scores, die wir den jeweiligen Spamfilter-Stufen zugordnet haben. Beachten Sie: Wir behalten uns vor, die zugeordneten Scores jederzeit und ohne Vorankündigung und Korrespondenz zu ändern, falls dies unseres Erachtens zu einer Optimierung der jeweiligen Filterstufe führt. Aktuell sind den Spamlevel-Stufen folgende Spamlevel-Scores zugeordnet:

  radikal: 1 (*)
  stark: 2 (**)
  normal: 4 (****)
  schwach: 6 (******)
  minimal: 8 (********)

Wie zuverlässig ist der Filter?

Die Spamerkennungsrate variiert mit der Filterstufe, die Sie auswählen. Allerdings ist auch bei der strengsten Filterstufe radikal mit Spammails zu rechnen, die in Ihrem Mailkonto landen. Die Spamindustrie entwickelt laufend neue Verfahren, um Spamfilter zu umgehen. Spamfilter sind immer reaktiv, sie hinken den neuesten Spammails also stets einen halben Schritt hinterher.

Haftungsausschluss

Wir können bei keiner (!) Filterstufe ausschliessen, dass vereinzelt erwünschte E-Mails als Spam behandelt werden (sogenannte „false positives“). Wenn Sie dieses Risiko nicht eingehen möchten, lassen Sie den Filter ausgeschaltet. Für alle Folgen aufgrund von False Positives (entgangene Geschäfte etc.) lehnen wir jede Haftung ab.

Passwortänderung

Um das Passwort zu ändern, müssen Sie es hier zweimal eingeben.

Passwort ändern

Es bestehen folgende Regeln:

  Mindestlänge: 8 Zeichen
  Das Passwort muss mindestens 1 Ziffer (0–9) enthalten
  Das Passwort muss mindestens 1 Kleinbuchstaben (a–z) enthalten
  Das Passwort muss mindestens 1 Grossbuchstaben (A–Z) oder ein Sonderzeichen enthalten
Achtung! Wenn Sie hier Ihr Passwort ändern, müssen Sie das Passwort auch in Ihrem E-Mail-Programm anpassen (Thunderbird, Outlook, …)

Abwesenheitsmeldung

Hier können Sie den Text für eine Abwesenheitsmeldung eintragen.

Sie können diese Meldung durch Ankreuzen ein- oder ausschalten.

Wenn Ihre Abwesenheitsmeldung aktiviert ist, wird sie an jede Mailadresse geschickt, von der Sie ein Mail empfangen. Lassen Sie das Betreff-Feld leer, wird ein automatischer Betreff aus der gesendeten E-Mail generiert, „Re: …“. Eine E-Mail mit dem Betreff „Fotos vom Familienfest“ würde in diesem Fall also automatisch mit „Re: Fotos vom Familienfest“ beantwortet.

Erhalten Sie mehrere Mails von der gleichen Absenderadresse, so wird die Abwesenheitsmeldung nach frühestens 7 Tagen erneut an diese Adresse geschickt. Diesen Wert können Sie unter „Zweite Zustellung“ anpassen. (Empfohlene Einstellung: 7 Tage)

Die Abwesenheitsmeldung lässt sich wie folgt aktivieren:

  EIN: Die Abwesenheitsmeldung ist aktiviert
  AUS: Die Abwesenheitsmeldung ist ausgeschaltet
  während folgendem Zeitraum...: Die Abwesenheitsmeldung ist nur während dem von Ihnen definierten Zeitraum aktiviert.

Der Zeitraum der Abwesenheitsmeldung beinhaltet immer Start- und Enddatum. Sie können als Startdatum auch gleich das heutige Datum wählen, dann wird die Abwesenheitsmeldung sofort aktiviert. Ausgeschaltet wird die Abwesenheitsmeldung nach Ablauf des End-Datums, also um Mitternacht.

Achtung! Erhalten Sie mehrere Mails von der gleichen Absenderadresse, so wird die Abwesenheitsmeldung erst nach 7 Tagen erneut an diese Adresse geschickt.

Versand-Limiten

Pro Mailaccount gewähren wir eine Limite von 500 Empfänger-Adressen/Tag. Danach wird der Mailversand abgebrochen und es werden keine weiteren ausgehenden E-Mails erlaubt.

Diese Limite sollte Ihnen keine Probleme beim täglichen Mailverkehr bereiten.
Benötigen Sie jedoch kurzfristig eine höhere Limite (z. B. Versand eines Newsletters), können Sie hier diese Limite bis auf maximal 3000 Empfänger-Adressen hochsetzen für den aktuellen Tag:

Wählen Sie einen Wert zwischen 500 und 3000 und bestätigen Sie die Einstellung mit „Speichern“:

Empfänger-Adressen/Tag

Kontaktdaten

Die Kontaktdaten sind für uns Wichtig um Sie zu identifizieren. Insbesondere die private E-Mail-Adresse. An diese dürfen wir, zusätzlich zu Ihrer Kirchenmail-Adresse, die Logindaten senden.

Weiterleitung

Sie können hier bis zu 10 (Web Standard) resp. 50 (Web Plus) Weiterleitungen angeben:

Weiterleitungen

Lokale Kopie

Hier können Sie wählen, ob Sie eine Kopie der Mails auf Ihrem Konto belassen wollen oder ob alle Mails ohne Kopie weitergeleitet werden.

tutorial/account1.txt · Zuletzt geändert: 2013/10/25 10:39 von phi